Hanfanbau im Gewächshaus

Kleines Gewächshaus in Holland von privaten Selbstversorgern

Hast du einen eigenen Garten und darfst legal Cannabis anbauen? Direktes Sonnenlicht und das tropisches Klima im Gewächshaus werden dir gigantische Erträge bescheren!

Gewächshausgrow ist nur wenigen Privilegierten vorenthalten. Nicht jeder hat einen Garten, geschweige denn ein Gewächshaus oder die Möglichkeit ein solches zu installieren. Dennoch lassen sich Gewächshäuser problemlos installieren. Und wenn alles richtig gemacht wurde, geht die Investition fast immer auf!

Vorteile vom Gewächshausanbau

Der Anbau im Gewächshaus ist sicherlich die ertragreichste Anbauform von Hanf und gleichzeitig die energieeffizienteste.

Dank der zurückbehaltenen Wärme im Gewächshaus, lassen sich viele Indoorsorten auch in kalten Klimazonen anbauen.

Selbst tropische Landrassen können erfolgreich kultiviert werden. Mehrfachernten sind problemlos möglich.

Nachteile vom Gewächshausanbau

Gewächshäuser sind zwar besser gegen Kälte, jedoch schlechter gegen Wärme geschützt.

Schimmel und Geruch sind dort viel schneller präsent als in einer automatisierten Growanlage oder beim Außenanbau. Grund: die meist suboptimale Belüftungssituation sorgt für eine überdurchschnittlich hohen Luftfeuchtigkeit und stehende Luft.

Gute Durchlüftung, zusätzlich Ventilation oder kurzfristiges Verdunkeln bei starker Sonnenbestrahlung können hier weiterhelfen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Gewächshausgrow

Gewächshaus mit optimalen Bedingungen für den Hanfanbau

Darfst du legal im Gewächshaus Hanf anbauen? Dann Hut ab, du kannst Top-Genetiken mit weltklasse Erträgen anbauen! Hier erfährst du was zu tun ist:

Beschaff dir ein passende Gewächshaus

Welches Gewächshaus das Richtige für dich ist, hängt von deinem Budget, der geplanten Pflanzenanzahl und der Größe deiner Pflanzen zusammen.

Überlege dir auch, ob du noch andere Pflanzen im Gewächshaus anbauen willst, denn dann benötigst du eine größere Fläche.

Am besten, leider aber auch am teuersten, sind Glasgewächshäuser. Alternativ kannst du auf kostengünstigere Gewächshäuser aus Polycarbonat, Polyethylen oder PVC zurückgreifen.

Am besten du schaust einfach mal bei eBay rein, ob dort ein passendes Gewächshaus für dein Budget und Growvorhaben dabei ist.

Wähle die passende Genetik

Egal ob du bereits ein Gewächshaus hast oder erst noch anschaffen willst, die Genetik sollte zum verfügbaren Platz passen. Achte daher auf die Züchterangaben zur Wuchshöhe und Ausdehnung.

Beim Gewächshausanbau ist immer an Schimmel zu denken. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch, die Durchlüftung eingeschränkt. Schimmelresistente Sorten sind daher ein Muss.

Auch die Wärmeentwicklung im Gewächshaus kann hoch sein. Temperaturen über 30° C sind im Sommer keine Seltenheit. Ideal für solche Bedingungen sind tropische Sativas.

Über Kälte, Wind und Regen im Herbst musst du dir dagegen weniger Sorgen machen. Vergiss aber nicht, dass die langsamer blühenden Sativas vor Wintereinbruch fertig sein müssen.

Ein guter Kompromiss ist daher Sativa-Genetik für gemäßigtes Klima zu verwenden. Schau hierzu einfach mal bei Sensi Seeds oder Dutch Passion rein.

Willst du mehrere Ernten einfahren, dann solltest du auf sativalastige Autoflowerer setzen wie die Automatic-Hanfsorten von Flash Seeds.

Entscheide dich zwischen dem Anbau im Topf oder in der Erde

Die meisten Gewächshäuser sind dafür ausgelegt, dass du deine Pflanzen direkt im Boden einsetzten kannst.

Allerdings verliert der Boden von Jahr zu Jahr Nährstoffe. Wechsle die Gewächshauserde daher jährlich. Am besten du holst dir dafür die BioBizz All-Mix Erde vorgedüngt 50L bei grow-shop24.

Alternativ kannst du auch Töpfe verwenden, idealerweise mit 18–30 l Füllvolumen. Wird es mal zu heiß oder zu kalt, kannst du deine Pflanzen problemlos in Sicherheit bringen.

Falls du dich für den Gewächshausanbau mit Töpfen entscheidest, dann besorg dir Airpot-Töpfe. Diese findest du z. B. bei grow-shop24 oder Grow Guru.

Verwende zusätzliche Tarnpflanzen

Auch wenn du bereits legal anbauen darfst, hast du sicher kein Interesse, dass Nachbarn oder gar Diebe von deinem Grow etwas mitbekommen.

Am besten ist es daher im Gewächshaus auch noch andere Pflanzen anzubauen, am besten solche die in Größe und Statur einer Hanfpflanze recht nahe kommen.

Gut geeignet dafür sind Tomaten-, Paprika- und Chilipflanzen. Auch rankende Pflanzen wie Gurken, Zucchini oder Melonen kannst du mithilfe eine Pflanzengitters gut integrieren.

Bei Tomaten ein ganz heißer Tipp: Mexikanische Honigtomaten!

Zur Mischkultur mit Hanf eignen sich auch Sonnenblumen, Ringelblumen, Basilikum oder Topinambur.

Zur Geruchsbekämpfung kommen Lavendel, Currykraut, Eberraute, Thymian,
Anis, Ysop, Rosmarin, Mädesüß und Zitronenverbene in Frage.

Willst du eine hanfähnliche Pflanze zur Tarnung anbauen, kommen Mönchspfeffer und Hanfhibiskus in Frage.

Und: es gibt sogar Hanfpflanzen, die gar nicht wie Hanf aussehen, nämlich Auto Duck und Frisian Duck!

Sorge für ausreichend Belüftung

Hohe Luftfeuchtigkeit und Abschirmung gegen Wind von außen, können der Grundstein für Schimmel und labile Pflanzen sein.

Schaffe daher Belüftungsmöglichkeiten wie offene Gewächshausfenster und -türen. Auch ein Ventilator kann Gold wert sein, soweit sich in Gewächshausnähe eine Stromquelle befindet.

Gegenüberliegende Windlöcher, idealerweise in Hauptwindrichtung, haben sich besonders bei Foliengewächshäusern bewährt.

Lass dein Gewächshaus immer so oft und so lange wie möglich offen und schließe dieses nur nachts oder bei Kälte und Unwetter.

Damit wird das Schimmelrisiko stark reduziert. Durch permanentes Windtrainung wachsen die Pflanzen stabiler und kompakter.

Schütze deine Pflanzen vor Schädlings- und Pilzbefall

Windstille und hohe Luftfeuchtigkeit sind ein Traum für Pilze und Schädlinge.

Wie bereits erwähnt, hilft eine gute Durchlüftung vorbeugend gegen Pilze. Ach Schädlinge haben es in einem luftigen Klima wesentlich schwerer.

Vorbeugend solltest du neben guter Belüftung auch mit Nützlingen oder Neemöl arbeiten.

Florfliegenlarven helfen gegen Blattläuse, Schildläuse, Thripse und Spinnmilben. Kaufen kannst du diese z. B. bei eBay.

Gegen Trauermücken solltest du vorbeugend Nematoden verwenden. Deren Eier sind ebenfalls bei eBay erhältlich und lassen sich in einem Pulvergemisch gut in Gießwasser lösen und verteilen.

Neemöl wirkt auch gegen Nützlinge. Verwende also entweder Nützlinge oder Neemöl! Neemöl solltest du nur stark verdünnt in einer Sprühflasche anwenden. Auch dieses kannst du bei eBay kaufen.

Der beste Schutz vor Schädlingen und Pilzen sind ohnehin starke Pflanzen. Füttere diese mit Mykorrhiza und deine Pflanzen werden von den Wurzeln aus massiv gestärkt.

Produkttipp: Mykorrhiza bei eBay.

Tipp

Willst du dir ein Gewächshaus kaufen, dann orientiere dich an Tomatenpflanzen, denn diese haben ähnliche Anforderungen und Wuchshöhen wie Hanf. Geeignet ist z. B. das Plantiflex-Aluminium-Gewächshaus bei eBay (Werbung).

Noch Fragen zum Gewächshausgrow? Weitere Infos zum Thema findest du im Sensi-Seeds-Artikel „Cannabis im Gewächshaus anbauen“.